Veneto

Wandern - Besichtigen - Genießen im Land des Prosecco

06. - 10.10.2021

Leistungen

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer:

€ 680,-

  • » Busfahrt im Komfortreisebus
  • » 4x Nächtigung und Frühstück im 4****Hotel Alla Torre Castelfranco
  • » 4x Mittagessen inkl. Wein und Wasser
  • » örtliche Reiseleitung Gabriele Kiebacher
  • » Eintritte Villa Barbaro, Grotten Caglieron
  • » Eintritt und Prosecco Abbazia Sant‘Eustachio
  • » Prosecco in der Osteria senza Oste
  • » Weinprobe in einer Kellerei an der Proseccostraße
  • » Audiogeräte für die Führungen
  • » sämtliche Maut-, Parkgebühren und Einfahrtsgenehmigungen
Einbettzimmerzuschlag
€ 80,-
€ 80,-
4x Abendessen im Hotel inkl. Wein und Wasser
€ 120,-
€ 120,-

„Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen“. Winston Churchill

Dies soll das Motto unserer Wander- und Genusstage sein. Wir wollen nicht unzählige Kilometer und Höhenmeter zurücklegen, sondern die wunderbare und vielfältige Landschaft erwandern, die Ruhe und den Frieden abgelegener Orte genießen, interessanten und kuriosen Geschichten lauschen, typische Produkte verkosten und jene Menschen kennenlernen, die mit viel Liebe und Leidenschaft hier leben und arbeiten.

Unsere Wander- und Genusstage finden in der Provinz Treviso statt. Am ersten Tag wandern wir entlang des Flusses Sile bis nach Treviso. Die darauffolgenden Tage führen uns in die drei Hügellandschaften – Proseccohügel, Hügel von Asolo und Montello, die die besondere Schönheit der sogenannten Marca Trevigiana ausmachen, aber auch schon ein Stück in Richtung Voralpen.

Es werden täglich zwischen 5 und 10 Kilometer zurückgelegt und es geht auch ein bisschen die Hügel auf und ab. Unser Motto ist „langsam gehen und genießen“ und so sind die Touren sicherlich für alle, die über ein bisschen Wanderkondition verfügen, leicht zu schaffen. Diese Wander- und Genusstage wollen eine Mischung aus Natur, Kultur, Geschichte, Düften, Spezialitäten und Tradition bieten.

Lassen Sie sich in diese traumhafte Gegend entführen!

 

Mittwoch, 06.10.2021

Nestelbach / Graz – Casier - Fluss Sile - Treviso - Conegliano

Von Nestelbach und Graz starten Sie am Morgen über Klagenfurt – Villach – Udine nach Casier. Hier erwartet Sie unsere Reiseleiterin und Sie beginnen mit der ersten leichten Wanderung nach Treviso:

Nach der Mittagspause starten Sie von Casier, einst ein wichtiger Hafen und Anlegestelle für Boote, zu Fuß entlang des Flusses Sile nordwärts Richtung Treviso. Der Sile war früher der Hauptverbindungsweg zwischen Venedig und Treviso, die Venezianer erreichten auf dem Fluss das Festland und die Waren wurden entlang dieses Wasserweges transportiert. Der wunderschöne Wanderweg liegt im regionalen Naturpark „Parco Sile“ und verläuft genau dort, wo einst Tiere und Menschen die Boote flussaufwärts zogen. Bald schon erreichen Sie den Bootsfriedhof, wo die Bootsmänner nach dem Aufkommen des LKW-Transports ihre Boote aus Protest abgestellt hatten; dann kommen Sie an einem Fischteich, einer ehemaligen Zucker- und Schiesspulverfabrik und an prachtvollen Villen vorbei, in denen die Venezianer unter der Serenissima ihre Sommerfrische verbrachten.

Schließlich erreichen Sie die bezaubernde Stadt Treviso, auch „Klein Venedig“ genannt. Verträumte Kanäle, romantische Ecken und eine einladende Piazza dei Signori warten auf Sie. Nach einem geführten Rundgang lädt die Stadt zu einer Kaffeepause ein oder auch zu einem Aperitivo mit einem Gläschen Prosecco oder einem Spritz (alias Veneziano), der ebenfalls aus Prosecco hergestellt wird.

 

Länge: ca. 8 km

Wegverlauf: leicht, nur in der Ebene; meistens verkehrsfreie Wege, ab und zu kleine asphaltierte Straßen

Gehzeit mit kurzen Erklärungen entlang der Strecke ca. 2,5h; Rundgang durch Treviso ca. 1h

 

Abendessen, Nächtigung und Frühstück im 4****Hotel.

Donnerstag, 07.10.2021

Die Hügel von Asolo

Die heutige Tageswanderung bringt Sie in die Hügel von Asolo. Der weltbekannte DOCG-Prosecco wird nicht nur entlang der historischen Proseccostraße hergestellt, sondern auch hier, und hat sogar einen ganz besonderen Geschmack. In dieser Region liegen auch zwei der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Provinz Treviso: Asolo, die Stadt der Hundert Horizonte, auch Stadt der drei Frauen genannt, und die Villa Barbaro in Maser, eines der wichtigsten Werke des berühmten Architekten Andrea Palladio.

Nach einem Panorama-Rundgang durch Asolo, um die wunderschöne Aussicht auf die Umgebung genießen zu können, starten Sie in Richtung Rocca, der Festung und das Wahrzeichen dieser einzigartigen Stadt. Von hier geht es den Hügeln von Asolo ostwärts auf kleinen Wegen auf und ab durch den Wald. Immer wieder öffnen sich schöne Aussichten, so etwa die Sicht auf den Monte Grappa und die Hügel von Monfumo. Sie erreichen das schneeweiße Kirchlein San Giorgio, umgeben von einer schönen Wiese! Noch ein kleines Stückchen weiter und dann steigen Sie ab Richtung Maser.

In Maser steht eine der bekanntesten Palladio-Villen. Zu ihr gehört auch heute noch ein landwirtschaftlicher Betrieb, der exzellente und ganz besondere Weine und andere lokale Produkte herstellt. Mittags kehren Sie bei der Osteria nahe der Villa ein und lassen sich mit köstlichen Speisen verwöhnen. Am Nachmittag besichtigen Sie die Villa Barbaro in Maser, Meisterwerk Andrea Palladios, die mit leuchtenden Fresken Paolo Veroneses ausgeschmückt ist.

 

Länge: ca. 8 km

Wegverlauf: Hügel auf und ab, ohne besondere Schwierigkeiten; ca. 400 Höhenmeter; meistens verkehrsfreie Wege, ab und zu kleine asphaltierte Straßen

Gehzeit mit kurzen Erklärungen entlang der Strecke ca. 3h

 

Abendessen, Nächtigung und Frühstück im 4****Hotel.

Freitag, 08.10.2021

Wanderung in den Proseccohügel

Heute erwandern Sie das historische Proseccogebiet um Valdobbiadene! Hier wird seit mehr als 250 Jahren Prosecco angebaut und hergestellt. Am 7. Juli 2019 ging ein lang ersehnter Traum der Bewohner in Erfüllung: die Proseccohügel zwischen Valdobbiadene und Congeliano sind als 55. italienische Welterbestätte in die UNESCO-Liste aufgenommen worden. Diese weithin bekannte und älteste Weinstraße Italiens, wo der wohl berühmteste Schaumwein produziert wird, ist von einer wunderschönen Landschaft gekennzeichnet. Die Gegend ist aber auch Heimat ganz besonderer kultureller Höhenpunkte, eher unbekannter, etwas versteckter historischer Stätte, jahrhundertelanger Traditionen und Kulturen und einer noch sehr authentischen Gastfreundschaft.

Vor einigen Jahren wurde bei Valdobbiadene ein Wanderweg ausgeschildert, der sogenannte „Proseccoring“, damit Besucher diese einzigartige Gegend – gekennzeichnet von Weinreben, die die Hügel hinaufzuklettern scheinen, alten Bauernhäusern, Obstbäumen, Kapitellen – auf andere Art entdecken und erleben können. Der Weg führt durch die Hügel, bietet beeindruckende Ausblicke auf die Ebene, die Berge, die Hügel. Etwas versteckt liegt die Osteria senza Oste – das „Wirtshaus ohne Wirt“ …woher dieser eigenartige Name wohl stammen mag? Zu Mittag kehren Sie in dieser typischen Trattoria ein. Anschließend geht es zurück zum Bus.

Am Nachmittag fahren Sie mit dem Bus durch diese reizvolle Gegend. Bestimmt bleibt Zeit um die eine oder andere kulturelle Sehenswürdigkeit zu entdecken und in einer Kellerei den Prosecco auch zu verkosten.

 

Länge: ca. 7 km

Wegverlauf: Hügel auf und ab, ohne besondere Schwierigkeiten; ca. 400 Höhenmeter; meistens verkehrsfreie Wege, ab und zu kleine asphaltierte Straßen

Gehzeit mit kurzen Erklärungen/ Pausen entlang der Strecke ca. 3h

 

Abendessen, Nächtigung und Frühstück im 4****Hotel.

Samstag, 09.10.2021

Die Caglieron-Grotten und Vittorio Veneto

Die Caglieron-Grotten befinden sich in der Gemeinde Fregona am Fuße des Cansiglio, eines Hochplateaus, das schon zu den Belluneser Voralpen zählt. Der Boden besteht hier aus verschiedenen Gesteinsschichten. Die Grotten sind teils durch Erosion entstanden, vor allem aber durch menschliches Einwirken: Im 16. Jahrhundert begann man den sogenannten „Piera Dolza“ („weichen Stein“) abzubauen, der für die Errichtung von Säulen, Pfeilern und Architraven benötigt wurde. Das gesamte Gebiet ist von einzigartiger Schönheit und weist kleine Wasserfälle, eine Mühle und eine alte Handwerkssiedlung auf. Die Grotten sind geräumig und offen, sodass sich all jene, die an Platzangst leiden, keine Sorgen zu machen brauchen. Eine der Grotten wird heutzutage für die Käselagerung genutzt, weswegen natürlich eine Käseverkostung nicht fehlen darf.

Sie beginnen Ihre Tour in Fregona. Entlang eines romantischen Wanderweges durch einen Wald erreichen Sie schon bald die Grotten. Ein Naturführer erklärt Ihnen deren Geschichte.

Anschließend geht es weiter zur „Piera Dolza“, einer Genossenschaft, die den Namen jenes Steines trägt, der hier einst abgebaut wurde. Mit schier unendlicher Leidenschaft stellen einige kleine Weinbauern hier einen ganz besonderen Likörwein her. Die Besichtigung eines Weingutes und auch die Verkostung sind ein wahrer Genuss. Außer Wein stärken Sie sich hier mit einem Mittagsimbiss mit Käse, Wurst und anderen lokalen Produkten.

Am frühen Nachmittag fahren Sie nach Vittorio Veneto. Dort lernen Sie bei einem Rundgang das Kleinod Serravalle kennen. Wer möchte, kann noch den Colle di Sant’Augusta ersteigen, wo Sie ein Wallfahrtsort lohnender Aussicht erwarten. Die Hl. Augusta ist die Schutzpatronin von Vittorio Veneto; der relativ steile Aufstieg erinnert immer wieder an diese kuriose Legende.

 

Länge und Wegverlauf:

Weg zu den Grotten hin und zurück ca. 2,5 km, kleine Teile davon ein bisschen steiler; Führung durch die Grotten ca. 1 km;

optional: Aufstieg zum Colle Sant’Augusta und retour ca. 3 km, auch hier teils steil

 

Abendessen, Nächtigung und Frühstück im 4****Hotel.

Sonntag, 10.10.2021

Montello - Abbazia di Sant’Eustachio - Heimreise

Bevor es wieder Richtung Heimat geht, entdecken Sie heute noch den Montello-Hügel. Einst stand hier der Wald der Serenissima, von wo sich Venedig das Holz für die Pfahlbauten und Schiffe holte, die im Arsenal hergestellt wurden. Während des Ersten Weltkrieges und nach der Schlacht von Karfreit verlief genau hier die italienisch-österreichische Front. Etliches erinnert bis heute an dieses traurige Kapitel der Geschichte, wie bspw. die Abtei Sant‘ Eustachio in Nervesa della Battaglia. Sie ist ein ehemaliges und eines der ältesten Benediktinerklöster der Region und wurde 1062 von den Grafen Collalto gegründet, die auch eine Verbindung zu Österreich haben. Nachdem das Kloster im 16. Jahrhundert aufgelöst wurde, entwickelte sich dieser magische Ort zu einem wichtigen Kulturzentrum. Unter den Gästen waren Pietro Aretino, Gaspara Stampa sowie Giovanni Della Casa, der hier den Galateo (das Traktat über die guten Sitten) verfasste. Während des ersten Weltkriegs wurden Kirche und Kloster fast komplett zerstört und erst vor kurzem dank Restaurierung zu neuem Leben erweckt.

Nach einem kurzen Spaziergang, bei dem Sie so manche Kuriosität erfahren, erreichen Sie die Abbazia Sant‘ Eustachio. Nach einer interessanten Führung genießen Sie noch ein geschmackvolles Mittagessen. Dann müssen Sie sich leider wieder von dieser einmaligen Gegend verabschieden, die die eine oder andere Überraschung parat hielt. Mit vielen neuen und wunderbaren Eindrücken treten Sie die Heimreise in die Steiermark an.

 

Länge: ca. 5 km

Wegverlauf: einfach, hügelig

Hotelbeschreibung:

Das ****Hotel Alla Torre liegt im Zentrum von Castelfranco, direkt an der Stadtmauer. Es verfügt über einen großen Frühstücksraum, in dem Sie ein reichhaltiges kontinentales Frühstück erwartet.

Zimmerausstattung: Doppelbett, TV, Klimaanlage, Minibar, Safe, Telefon, Schreibtisch, Badezimmer mit Dusche, WC, Toilettenartikel.

Wichitg!

Für die Einreise österreichischer Staatsbürger nach Italien ist ein Reisepass, der bis zu 5 Jahren abgelaufen sein kann, oder ein gültiger österreichischer Personalausweis erforderlich.

Anfrage senden